Akupunktur

Das Qi, die Lebensenergie, fließt durch die Meridiane des Körpers. Dieses kann man sich wie ein Rohrsystem vorstellen. Gerät dieses aus dem Gleichgewicht ("das Rohr verstopft oder hat ein Leck") kann die Energie nicht mehr alle Bereiche des Pferdekörpers versorgen.
Hierdurch kann eine Erkrankung entstehen.

Mit Hilfe von Nadeln oder einem Laser setze ich als ausgebildete Pferdeakupunkteurin physikalische Reize an bestimmte Akupunkturpunkte.

Hierdurch wird der Energiefluß im Pferdekörper wieder harmonisiert.

"Wo Energie nicht fließen kann, entsteht Schmerz"
                                 Dr. Toshikatsu Yamamoto

"Wo Energie nicht fließen kann, entsteht Schmerz"
                                 Dr. Toshikatsu Yamamoto

"Wo Energie nicht fließen kann, entsteht Schmerz"
                                 Dr. Toshikatsu Yamamoto

"Wo Energie nicht fließen kann, entsteht Schmerz"
                                 Dr. Toshikatsu Yamamoto

Wann ist einem Akupunkturbehandlung sinnvoll?

Indikationen sind z.B.:

- Störungen des Bewegungsapparates
- Atemwegserkrankungen (Asthma, COPD)
- Magen - Darmerkankungen
- Immunschwäche
- Stoffwechselstörungen
- Ödeme, angelaufende Beine
- Headshaking
- Störungen der Rosse
- Leistungsabfall
- Rittigkeitsprobleme
- Verhaltensauffälligkeiten
- Hauterkrankungen

 

Zur Akupunkturbehandlung gehört eine ausführliche Anamnese des Pferdes.
Neben dem Setzen von Akupunkturnadeln oder der Behandlung mit Laser können auch die Fütterung von Kräutern zur Heilung beitragen.

Je nach Schwere der Erkrankung oder chronifizierten Erkrankungen können mehrere Behandlungen nötig sein. Oft ist das Hauptproblem jedoch nach der ersten Behandlung schon gelöst.

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • Google+ Social Icon